.
Ticket-Hotline (02861) 7038586
Sprache: deutsch: | englisch:

Wetter: Justus Frantz und die Philharmonie der Nationen

Junges Publikum für klassische Musik begeistern

Die ersten Vorbereitungen laufen bereits – und so trafen sich jetzt Veranstalter und Sponsoren, um die nächste „Philharmonie der Nationen“ vorzustellen: Am Donnerstag, 28. Juli, wird der deutsche Dirigent und Pianist Justus Frantz mit einem Orchester in der Halle des Stadtbetriebes auftreten.
„Mit Industrie-Kultur-Charakter versuchen wir auch neues und jüngeres Publikum für die Klassik zu gewinnen“, erklärt Dirk Klapsing von der Musiklandschaft Westfalen und selbst leidenschaftlicher Klassik-Hörer.

Große Resonanz

Schon im letzten Jahr zeigte sich, dass sich nicht allein die „Hard-Core-Klassik-Fans“ an dieser Art von Konzerten erfreuen. Außerdem fand die Veranstaltung bereits im Vorjahr Anhänger weit über den Raum Wetter hinaus. Auch das Publikum gestaltete sich weitaus vielfältiger als bei den „klassischen“ Klassik-Veranstaltungen.
„Die moderaten Eintrittspreise“, so Dirk Klapsing, „sollen auch denen, die sich erst einmal nicht grundlegend für Klassik interessieren, eine Möglichkeit bieten, sich dem Ganzen einmal zu nähern.“

Eine etwas andere Location

Genau wie im Vorjahr, findet das Konzert auch diesmal in einer Halle statt. Jedoch bietet die Halle auf dem Gelände des Stadtbetriebes Wetter einen entscheidenden Vorteil: sie ist überdacht.
Ein weiterer Entscheidungsfaktor für diese Location ist, dass die Betriebshof-Landschaft einen Kontrast zur Klassischen Musik bildet und es somit ein einzigartiges Erlebnis für Jung und Alt darstellt.

Großartige Zusammenarbeit

„Ohne unsere Sponsoren – Sparkasse, Ruhrtalcenter und AVU – wäre das alles nicht möglich“, da sind sich alle einig. „Das ganze Projekt ist eine Win-win-Situation für alle Beteiligten und ein Musterbeispiel für eine privat-öffentliche Zusammenarbeit“, so Peter Uphoff von der Stadt Wetter.

Einlass und weitere Informationen

Für Zuschauer, die schon vorher das Ambiente genießen wollen und sich zuvor mit anderen Musikliebhabern austauschen möchten, wird das Konzertgelände schon um 18 Uhr zugänglich sein.
Das Konzert beginnt offiziell allerdings erst um 20 Uhr. Auf dem Programm stehen unter anderem Symphonien von Ludwig van Beethoven und von Joseph Haydn.
Tickets können beim Stadtmarketing, im Infobüro des Stadtbetriebes, in der Bücherei Draht, in der Post im Ruhrtalcenter und an allen CTS-Vorverkaufsstellen erworben werden. Weitere Information gibt es auf der Internetseite www.musiklandschaft-westfalen.de

© wochenkurier.de abrufbar unter http://www.wochenkurier.de/archiv/2016/03/24/wetter-justus-frantz-und-die-philharmonie-der-nationen/