.
Ticket-Hotline (02861) 7038586
Sprache: deutsch: | englisch:

József Lendvay & Friends · „Classic meets Gypsy“

24.08.17 - Wesel-Bislich

„Romanza all' Ungarese“ lautet der Titel des aktuellen Programms von József Lendvay und seinem sechsköpfigen Ensemble „Lendvay & Friends“. Auf Einladung der „musik:landschaft westfalen“ kommt der „Teufelsgeiger“ am Donnerstag, 24. August um 20 Uhr, in das Fährhaus in Wesel-Bislich, und präsentiert hier eine Hommage an die genialische Musikalität der ungarischen Roma und an das ästhetische und politisch-humanistische Konzept Franz Liszts.

József Lendvay & Friends

Programm
„Der ungarische Teufelsgeiger József Lendvay verführte die Seele des Publikums mit himmlischen hauchzarten Zauberklängen zum Schweben in Engelshöhen, tauchte es mit sonorem tiefem Strich in die Finsternis und feuerte es mit rhythmisch pointierten Zigeunerweisen zum Tanzen an (in Gedanken)“ – die in der „Westfalenpost“ erschienene Kritik über das Konzert im Februar dieses Jahres in Wetter trifft es auf den Punkt: „József Lendvay ist eine Koryphäe auf seinem Gebiet, unnachahmlich, außergewöhnlich und einzigartig“. Mit seiner leidenschaftlichen Spielfreude, virtuosen Technik und brillanter Musikalität möchte der Stargeiger und Echopreisträger nun auch Freunde der klassischen Musik in Bislich erfreuen. Auf Einladung der „musik:landschaft westfalen“ gastiert József Lendvay gemeinsam mit seinem Ensemble „Lendvay & Friends“ am Donnerstag, 24. August um 20 Uhr, im Fährhaus. Unter dem Motto „Classic meets Gypsy“ kann sich das Publikum auf einen Abend voller furioser Musik mit Herz und Leidenschaft freuen. Mit seinem eigens für dieses künstlerische Ereignis ins Leben gerufene Ensemble tritt József Lendvay zusammen mit sechs ungarischen Vollblutmusikern in einen szenischen Dialog mit Komponisten der Klassik und den folklorischen Melodien und Tänzen Osteuropas. Im ersten Teil des Abends spielen die Musiker mit József Lendvay als Solist und Moderator neben Stücken Liszt auch weitere klassische Werke bekannter Komponisten, wie unter anderem Bach und Vivaldi. Nach der Pause stehen die musikalische Genialität der ungarischen Roma und die osteuropäische Folklore im Mittelpunkt – hier begegnen sich Virtuosität und Ursprünglichkeit mit unerwarteten rhythmischen Akzenten und Übergängen von schwermütigen Phasen zu feuriger Tanzmusik.
Den heute international renommierten Solisten József Lendvay prägen nach wie vor die Quellen seiner Musikalität – die brillante, vitale Folklore und die intensive, virtuose Ausbildung. József Lendvay stammt aus einer Zigeunerfamilie und lernte das Geige spielen von seinem in Ungarn sehr bekannten Vater. Eine klassische Ausbildung führte ihn dann zum Bela-Bartok-Konservatorium und an die Franz-Liszt-Akademie in Budapest. Dank seiner herausragenden Technik gewann er sogar zweimal die Tibor-Varga-Auszeichnung – den „Gral“ der Violinisten. Klassiker der Salonmusik und osteuropäische Folklore werden unter seinen virtuosen Fingern mit rasanten Rhythmen zu neuem Leben erweckt und verdichten sich zur Essenz der ungarischen Lebensfreude. Seine Musik kommt aus dem Herzen und nimmt die Zuhörer emotional mit. Das begeistert auch Menschen, die sonst nicht so viel mit Klassik am Hut haben.

Location
Wesel-Bislich - Fährhaus
Preis
Ticket: € 69,00 inkl. einem Fährhaus-Buffet (Getränke exkl.)
Abendkasse zzgl. 6,00 €

freie Sitzplatzwahl

Einlass ab 18.00 Uhr

Adresse: Marwick 26, 46487 Wesel